Graf Leonardo (1445-1500)

03.03.2020

Geboren 1444 als dritter Sohn von Heinrich IV. und Katharina von Jara, wurde Leonardo, der letzte Graf von Görz, 1462 Graf, als sein Bruder Giovanni starb (der zweite Bruder, Ludovico, war 1456 gestorben). Der junge Graf sah sich aufgrund der territorialen Streitigkeiten, in die die Grafschaft Görz verwickelt war, mit einer nicht einfachen Situation konfrontiert. Es gelang ihm, das Territorium von Lienz, einschließlich der Burg Bruck, in der er sich niederließ, wieder in Besitz zu nehmen, das wirtschaftlich weiter entwickelt war als das Territorium von Görz und vor der Gefahr der Türken, deren Überfälle eine sehr ernste Bedrohung für die südlichsten Gebiete der Grafschaft darstellten, besser geschützt war. In erster Ehe mit der Tochter des slawonischen Banns Nicola verheiratet, blieb ein Witwer ohne Kinder, heiratete Leonardo in zweiter Ehe die junge Paola Gonzaga. Leonardo starb am 12. April 1500 auf Schloss Bruck in Lienz, seiner Residenz. Er war ohne Erben, da er nur ein kleines Mädchen von Paola gehabt hatte, das früh verstorben war. Mit ihm starb die Linie der Grafen von Görz aus, und dank eines gegenseitigen Erbfolgepakts zwischen den beiden Familien gelangte die Grafschaft in den Besitz der Habsburger und ging unter die direkte Herrschaft Maximilians I. über.

Nelle foto: sopra, statua ligena che raffigura Leonardo (Museo di Innsbruck); il cenotafio custodito nel Duomo di Lienz;  quello del Duomo di Gorizia, di cui una fedele copia si trova al Castello di Gorizia.