Lindo Colonnello (1910-1990)

10.04.2020

Lindo Colonnellowar ein Maler aus Görz, der 1910 in Spilimbergo (Pordenone) geboren wurde und 1990 in Görz starb. In Spilimbergo erlangte er 1925 das Diplom der Dante-Schule und begann unmittelbar danach und noch sehr jung seine künstlerische Tätigkeit. Seine ersten Erfolge erzielte er in Gorizia, wo er über vierzig Jahre lang lebte und arbeitete. Mit dem Europäischen Zentrum für Kulturinitiativen in Rom nahm er an der siebten Ausgabe der "Frühlings"-Ausstellung teil, die im "Nouveau Thèatre Municipal" in Luxemburg und an der "Europäischen Herbstausstellung" in London 1977 zu Ehren des silbernen Jubiläums von Königin Elisabeth II. von England präsentiert wurde. Er stellte auch in Ausstellungen in Wien, Lissabon, Paris, Brüssel und Tokio (zum fünften Jahrestag von Raffaels Tod) bei der dritten Ausstellung sakraler Kunst in Krakau aus. Ihre Werke befinden sich in Privatsammlungen in italienischen und ausländischen Großstädten, Wien, Caracas, Detroit und Toronto. Besonders geschätzt und gefragt war seine Tätigkeit als Restaurator, der ihn in wichtigen Werken tätig sah. Er restaurierte auch einige Werke aus dem Besitz des Grafen Guglielmo Coronini. In seinen Gemälden, Öl auf Leinwand, ging Colonel von einer ersten realistischen Periode in eine spätere "kosmische" Phase über, in der er mit malerischem Geschick ferne eiserne Harmonien verfolgte.