Marco Bernot (1967- 2010)

08.04.2020

Nach dem Abitur begann er, sich mit der Restaurierung von Holz zu beschäftigen. In der Zwischenzeit widmete er sich dem künstlerischen Ausdruck sowohl in der Bildhauerei als auch in der Malerei. Sein kreativer Weg ist der des reinen Autodidakten, ein Weg, der sich vom Holzhandwerk zur Zeichnung, Skulptur und Materialmalerei entwickelt, wobei er nach und nach die verschiedenen Techniken, Fähigkeiten und Grenzen seiner Hände entdeckt. Er versucht, seine Forschungen und sein Wissen, das er während seiner mehrjährigen Lehrtätigkeit an der Unitre di Cormons erworben hat, an andere weiterzugeben. 

Seit 1997 nimmt er an Kunstwettbewerben, Symposien und Ausstellungen teil: er nahm an der extempore "Città di Udine" teil und gewann den ersten Preis bei der vom Punto Giovani von Gorizia organisierten Ausstellung "Animale"; 1998 richtete er seine erste persönliche Ausstellung im Punto Giovani von Gorizia ein. Er stellte aus bei der Skulpturenausstellung in Cison di Val Marino, Treviso; bei der Trophäe der Kunstgalerie, Pro Loco di Sistiana, Triest; bei der extempore "Ai quattro pioppi", Fossalon, Gorizia; bei dem von der Kunstgalerie von Triest geförderten Kunstkollektiv. Sowohl 1999 als auch 2001 hatte er Einzelausstellungen im Raum "Arthè" in Gorizia. Von 2000 bis 2009 finden zahlreiche persönliche Ausstellungen statt: &Pittosculture&, Circolare culturale Il Colle, San Daniele del Friuli; &Uomini di polystyrene&, Enoteca Serenissima, Gradisca d'Isonzo; Caffè de Rocco, Gorizia; Municipio di Nova Gorica, Slowenien; &Talismani&, Caffè teatro, Gorizia; Atelier Bernot, Gorizia; &Memorie di civiltà&, Biblioteca Statale Isontina, Gorizia; Spazio espositivo TILT, Cormons. In denselben Jahren nimmt Marco Bernot auch an zahlreichen Gruppenausstellungen, Symposien und Kunstwettbewerben teil: &I colori della follia&, Padiglione Arac, Triest; extempore "Città di Gonars"; Wettbewerb "Tradi Friul". , Kreis Ancol, Gonars; &Heute: Grafik und Skulptur&, Kunstgalerie 2, Triest; Symposium "Skultura" für Holzskulptur, Görz; &Lignea&, Atelier Bernot, Görz; Internationales Festival für zeitgenössische Kunst Arhipelag, Görz, Salcano, Kromberg, Nova Gorica (Slowenien); Staatsbibliothek Isontina, Görz; &Lignea&, Atelier Bernot, Görz; &Sottosopra&, Atelier Bernot, Görz; Kollektivausstellung in Kulturni Dom &Bratuž&, Görz; &Ninfe&, Parco del Municipio di Gorizia; &Visi da Magnar& e &Scultura&, Ex ospedale degli incurabili, Venezia; extempore "Premio San Floriano" Castello di Formentini, San Floriano del Collio (Gewinner des 1. Preises); &Vertigine del sacro&, Galleria Dora Bassi, Görz. La paura dell'altro&, Kollektivausstellung im Bahnhof Rogers in Triest ist die letzte öffentliche Präsenz des Künstlers aus Gorizia, wenige Monate nach seinem Tod durch eine unheilbare Krankheit. Trotz seiner Krankheit und seines anhaltenden Leidens beschloss Marco Bernot, sich an der Accademia delle Belle Arti in Venedig, Abteilung für Bildhauerei, einzuschreiben und verschiedene Prüfungen mit ausgezeichneten Ergebnissen abzulegen.